Rezept: Banane-Dattel-Kokos Shake (milch- und zuckerfrei)

Rezept: Banane-Dattel-Kokos Shake (milch- und zuckerfrei)

Eine leckere und gesunde Grundlage Morgens ist das A&O, wenn wir mit Energie in den Tag starten wollen, ohne 1 oder 2 Stunden später gleich wieder von einer Fressattacke überrollt zu werden. Denn zu Salziges kann nach nur kurzer Zeit wieder einen Hieper nach Süßem auslösen - wenn wir kein Gleichgewicht bei der Nahrungsaufnahme schaffen, entstehen Gelüste, die - wenn wir ihnen willenlos nachgeben - ungesund für uns und unseren Stoffwechsel sind. Da natürlich alles eine Frage der Balance ist, ist es wichtig dass wir uns zwar gesund aber auch abwechslungsreich ernähren und industriell gefertigte Produkte, durch natürliche und gesündere Alternativen ersetzen. Denn diese Nahrungsmittel sind vollwertig und versorgen unseren Körper auch nachhaltig - also: Fressattacken lassen nach und auch unser Gewicht wird sich dadurch auf ein gesundes Maß einpegeln. Ich spreche hier vor allem von Zucker und nahrhaft-armen Kohlenhydraten, wie Weizenpasta oder industrielles, herkömmliches Brot aus dem Supermarkt (um nur klassische Beispiele zu nennen).

Vor allem zum Frühstück probiere ich gern immer wieder neue Rezepte aus und koche bzw. würfele meist eher spontan zusammen, was sich in der Küche gerade so findet.

Hier nun das Rezept für euren nächsten Morning-Shake - einfach, schnell und super lecker!


Was ihr braucht:

  • 1-2 Bananen (Bio)
  • 1-2 TL Kokosnussöl hart oder flüssig (alternativ: Kokosmuß, oder frische Kokosnuss, Bio)
  • 2-3 Datteln (Bio und entsteint)
  • Hafermilch (Bio und ohne zugesetzten Zucker!)

 

 

Zubereitung:

  • Ihr packt alle Zutaten in einen Hausmixer
  • je mehr Hafermilch ihr zugebt, desto flüssiger ist der Shake nachher (wie ich finde macht das Trinken so mehr Spaß, als wenn er zu dickflüssig oder "smoothiemäßig" wird)
  • mixt das Ganze ruhig ordentlich durch, sodass alles soweit zerkleinert wird wie es geht

Was bringt euch der Drink?

  • Ihr bekommt Energie: die Früchte versorgen euch mit Fructose (natürlichem Zucker), welche eine hervorragende Energielieferantin ist. Süßes, bzw. zuckriges zu essen ist morgens am sinnvollsten, da wir die Energie die wir aus dem Zucker gewinnen auch gut umsetzen und verbrennen können im Laufe des Tages. Abends, wenn wir uns nicht mehr viel bewegen, bleibt der Stoffwechsel eher darauf sitzen und wandelt den nicht verbrannten Zucker (bzw. Kohlenhydrate) in Fett um, und wir "setzen an"..
  • die Datteln versorgen dich mit vielen wertvollen Nährstoffen (Eisen, Magnesium, Vitamin A & C, Kalium, Aminosäure Tryptophan, etc.)
  • die Kohlenhydrate bzw. die Banane sorgt für ein langanhaltendes Völlegefühl, ohne den Körper mit unnötig vielen Kalorien zu belasten 

 

Foto 04.06.18, 09 55 50.jpg
Foto 04.06.18, 09 56 02.jpg
bottle-container-cream-373882.jpg

Und wieso Milch- und Zuckerfrei?

  • ich verzichte so gut es geht komplett auf Milch in Flüssigform, da unser Körper diese nicht braucht (wir brauchen nur Muttermilch innerhalb unserer ersten Monate die wir auf der Welt sind)
  • Milch ist voll mit Wachstumshormonen und diese als Erwachsener zu sich zu nehmen macht allein biologisch & chemisch keinen Sinn
  • ganz zu schweigen von den Verfahren der "modernen" Landwirtschaft in der Milchproduktion
  • zuckerfrei deshalb, weil auch dies unser Körper patout nicht braucht. Ich spreche hier von weißem Industriezucker, aber auch vom Rohrzucker. Bessere Alternativen dazu sind Kokosblütenzucker, oder Ahornsirup etc. (hier ist der Index schonmal wesentlich geringer und im Gegensatz zum weißen Zucker bekommt der Körper hier auch noch wichtige Mineralien und Nährstoffe mit
  • durch die Banane und die Datteln hat der Shake bereits eine kräftige Süße 
Podcast #6: Do your thing fearlessly for your own sake and stop comparing yourself to others!

Podcast #6: Do your thing fearlessly for your own sake and stop comparing yourself to others!